Roggenmischbrot mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen

Dieses Roggenschmischbrot ist besonders saftig, da es mit Sauerteig, und Quellstück hergestellt wird. Durch die lange Quellzeit von Schrot und Saaten hält es lange seinen frischen Geschmack und bildet ein tolles Aroma. Durch die Sonnenblumen- und die Kürbiskerne schmeckt dieses Brot nussig und ist kernig im Biss.

Der Teig ist zwar feucht und klebrig. Die Aufarbeitung mit Wasser ist aber leicht und unkompliziert. Auch der Knetvorgang kann super ohne Küchenmaschine gemacht werden.

Wenn man sich von der Sauerteigbereitung und dem Quellstück nicht abschrecken lässt, hat man hier ein super leckeres, gehaltvolles Brot mit besonders einfacher Herstellung.

Viel Spaß damit!

Arbeitsgeräte:

Zutaten:

Sauerteig (Reifezeig ca. 18 Std.):

  • 225 g Roggenvollkornschrot mittel bis grob
  • 225 g warmes Wasser
  • 30 g Sauerteig aus Roggenvollkornmehl nach diesem Rezept Spontansauer

Quellstück: (ca. 12-18 Stunden quellen lassen):

  • 125 g Roggenvollkornschrot
  • 300 g Wasser
  • 140 g Kerne (Sonnenblumen- und/oder Kürbiskerne in beliebigem Verhältnis)

Hauptteig:

  • Quellstück
  • Sauerteig
  • 210 g Roggenmehl Type 1150
  • 140 g Weizenmehl Type 1050
  • 14 g frische Hefe
  • 13 g Salz
  • 15 g Roggenmalzpulver

Anleitung:

  1. Am Abend vor dem Backen das Quellstück herstellen und dann etwa 18 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt stehen lassen.
  2. Den Sauerteig ebenfalls am Abend vorher fertigstellen und ca. 18 Stunden bei ca. 28°C stehen lassen.
  3. Am nächsten Tag die Zutaten für den Hauptteig abwiegen und langsam kneten lassen.
  4. Nun den Teig 30 Minuten ruhen lassen.
  5. Eine längliche Kastenform gut fetten.
  6. Nun eine Schüssel mit Wasser bereitstellen um die Hände anzufeuchten.
  7. Den Teig auf einen angefeuchteten Tisch geben und mit nassen Händen länglich formen, so dass er in die Form passt. Mit etwas Wasser den Teig nun in der Form glatt streichen.
  8. Die Oberfläche nach Belieben mit Sonnenblumen- oder Kürbiskernen bestreuen.
  9. Anschließend wird die Gare an einem warmen Ort gegeben. Dabei die Oberläche ganz leicht feucht halten. Die Gare ist abgeschlossen, wenn der Teig die Form ausfüllt.
  10. Den Ofen rechtzeitig auf 260 °C Ober-Unterhitze mit Blech, aber ohne Backpapier vorheizen.
  11. Eine kleine Metallschale mit Wasser schon beim Vorheizen auf den Ofenboden stellen. Ist die Schale zu groß, fehlt es an Unterhitze.
  12. Ist die Temperatur erreicht, wird der Kasten in den Ofen gegeben.
  13. Die Ofentemperatur auf 200 °C runterstellen.
  14. Ca. 60 Minuten backen.
  15. Auf ein Gitter kippen und ohne den Kasten abkühlen lassen.
  16. In einem Brotkasten lagern.
Roggenmischbrot mit Schrot

Roggenmischbrot mit Schrot

2 comments

  1. Ulla says:

    Hallo Sara, dein Roggenmischbrot gefällt mir sehr, allerdings mag mein Mann nicht so gerne Körnerbrote im Gegensatz zu mir.Da muss er dann mal durch!
    Schönen Blog hast du!
    Viele Grüße Ulla

Schreibe einen Kommentar