Saftiger Marzipan Marmorkuchen und ein Produkttest

Marmorkuchen

Saftiger Marmorkuchen mit Marzipan

Marzipan-Marmorkuchen

Es ist Sommer. Bald fangen die Sommerferien an. Perfekte Zeit um tolle Ausflüge zu machen. Was gibt es dann Besseres, als einen praktischen Kuchen zum Mitnehmen? Man kann ihn super gut einen Tag vorher backen und hat so überhaupt keinen Back-Stress.

Dieser Marmorkuchen schmeckt bestimmt nicht trocken. Marzipan und Läuterzucker machen ihn herrlich saftig und weich. Den müsst ihr einfach ausprobieren.

Für diesen leckeren Kuchen habe ich eine neue?Küchenwaage * ausprobiert. Genaues Abwiegen ist ja gerade beim Backen immer so wichtig.

Meine alte Waage gab mir immer seeehr viel Spielraum :-) und schwankt bei allem was unter 10 Gramm liegt. Bei Hirschhornsalz war das fatal letzten Winter. Den Produtkttest und eine kleine ?berraschung weiter unten..

Nun erst einmal zum Rezept

Arbeitsgeräte:

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät
  • digitale Küchenwaage
  • Bundform ø 22 cm
  • Teigschaber
  • Pinsel
  • Topf
  • Schüssel
  • Gabel

Zutaten (alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben):

  • 200 g Butter nicht zu weich und nicht zu hart
  • 185 g braunen Zucker
  • 120 g Marzipan
  • Prise Salz,
  • Vanillezucker, ein Päckchen oder selbstgemacht
  • 5 Eier Grö?e M
  • 130 g Milch
  • 340 g Mehl
  • 9 g Backpulver
  • 30 g Backkakao
  • 70 g Läuterzucker (60 g feinen Zucker mit 60 g Wasser)
  • Puderzucker, Kuvertüre oder Canache zum ?berziehen

Anleitung:

  1. Als erstes den Läuterzucker kochen. Dazu 60 g feinen Zucker mit 60 g Wasser verrühren und kochen, bis eine leicht dickflüssige Konsistenz erreicht ist. Den Läuterzucker dann kurz abkühlen lassen.
  2. Nun alle Zutaten abwiegen und bereitstellen.
  3. Den Ofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. Die Backform fetten, mit Mehl bestreuen und kurz ausklopfen.
  5. Das Mehl und das Backpulver zusammen in eine Schüssel sieben.
  6. Den Läuterzucker aus dem Topf in eine Schale wiegen und den Backkakao mit einem Löffel dazurühren.
  7. In der Küchenmaschine Butter und Marzipan in Stücken, und den braunen Zucker zusammen mit der Prise Salz und dem Vanillezucker glatt rühren.
  8. Nun die Eier, eins nach dem anderen, dazugeben und jedes gut unterrühren. Die Masse sollte jetzt gut schaumig sein.
  9. Die Milch kurz unterrühren.
  10. Direkt danach das gesiebte Mehl und das Backpulver dazugeben und auch kurz untermischen.
  11. Nun mit einem Teigschaber oder Löffel ein Drittel (ca. 450 g ) des Teiges (hell) in die Form geben und vorsichtig glattstreichen.
  12. Ein weiteres Drittel wird in die Schüssel mit der Läuterzucker-Kakaomischung gegeben und mit einem Löffel glatt gerührt. Die Masse (dunkel)? dann anschlie?end auch in die Form geben und glatt streichen.
  13. Das letzte Drittel der Masse (wieder hell) in die Form geben und glätten.
  14. Mit einer Gabel? die Masse spiralenförmig drehen. Das ergibt ein schönes Mamormuster.
  15. Direkt danach kann die Form auf einem Blech in den Ofen gestellt werden.
  16. Die Backzeit beträgt etwa 50 Minuten bei 180°C Ober-Unterhitze.
  17. Die Stäbchenprobe zeigt ob der Kuchen wirklich fertig ist.
  18. Der Kuchen kann nun aus dem Ofen geholt werden und sollte in der Form kurz abkühlen.
  19. Nach etwa 10 Minuten diesen dann auf ein Rost stürzen und ganz abkühlen lassen.
  20. Ist der Kuchen dann vollständig erkaltet, kann er mit Puderzucker bestreut werden. Möglich wäre es ebenfalls ihn mit Kuvertüre oder Canache zu überziehen und den Rand unten mit gerösteten Mandeln abzusetzen.
Marmorkuchen

Ein Drittel in die Form geben

Marmorkuchen

Schokoladenmasse darüber geben

Marmorkuchen

Nach dem letzten Drittel helle Masse mit einer Gabel spiralförmig unterheben

Marmorkuchen

nach dem Backen

Marmorkuchen

Marmorkuchen im Anschnitt

Produkttest Digitalwaage von Inateck

Jeder braucht zum Backen eine Waage ganz klar. So alt bin ich zwar noch nicht, aber auch ich kenne noch die Uraltwaage meiner Oma, bei der man mit Gewichten austarieren musste um die richtige Menge zu erhalten.

Viel einfacher ist doch dann eine moderne Digitalwaage. Doch nicht jede Waage ist da gleich. Und so habe ich für euch eine professionelle Präzisionswaage von Inateck getestet.

Verwundert war ich über die Grö?e der Waage. Mit ihren ca. 14 x 12 cm und einem Gewicht von gerade mal 200 g kann sie bis zu 3 kg abwiegen.

Für Zutaten wie Butter und Zucker kann man nicht nur die Schüssel der Kitchenaid aufstellen, sondern auch mittelgro?e Behälter. Für Zutaten wie Backpulver und Kakao sind kleine Abwiegeschalen mitgeliefert. Dank der Tara-Funktion alles kein Problem.

Ebenfalls überrascht bin ich über die Genauigkeit der Waage. Sie wiegt auf 0,1 Gramm genau ab! Bis zu 3 kg kann sie alles wiegen. Perfekt also zum Backen.

Sie beleuchtet ihr Display sagt Hallo und schaltet sich automatisch nach 3 Minuten ab. Sehr praktisch.

Und für alle Menschen mit kleiner Küche, so wie mich, ist sie dank ihrer Grö?e super zu verstauen.

?

?

?* Die Firma Inateck hat mir die Digitalwaage zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Inateck Digitalwaage

Marmorkuchen4

Inateck Digitalwaage mit Schale

Marmorkuchen5

Inateck Digitalwaage wiegt Milch ab

Inateck Digitalwaage mit beigefügter Schale

Inateck Digitalwaage mit gro?er beigefügter Schale

One comment

Schreibe einen Kommentar